Zoomgottesdienst im Storytellingformat

Geschichten von Zukunft

8. Juni, auf dem Kirchentag in der Kirche St. Paul, Amalienstr. 64, Fürth und hier per Livestream

Nächste Veranstaltungen

Was Machen wir bei Brot & Liebe

Brot&Liebe ist ein digitaler Gottesdienst mit persönlichen Geschichten im Storytelling-Format. Wir feiern zweimal monatlich Sonntagabend um 20:00 Uhr Gottesdienst mit digitalem Abendmahl oder Brotbrechen. Ihr könnt einfach an Eurem Laptop, Tablet oder Smartphone dabei sein, ganz still oder sichtbar, wie Ihr wollt und zuhören und mitfeiern. Bringt dazu mit: Eine Schnur, eine Kerze, Brot und Wein, oder alternativ etwas anderes zum Essen und Trinken.

Gesichter hinter den Geschichten

Brot & Liebe ist gelebte Ökumene im digitalen Raum:
zwei Länder, zwei Kirchen, ein Projekt.

Rob Bauer

Kirchenmusiker in Berlin

Rob macht Musik, so oft und so intensiv er kann. Denn vielleicht ist die Musik die Welt, in der uns Liebe und Freiheit am nächsten kommen. Der Ort, an dem Gott uns zuzwinkert und leise flüstert: gemeinsam bekommen wir das schon hin!.

Theresa Brückner

Theologin aus Berlin

Theresa Brückner ist Pfarrerin für Kirche im digitalen Raum im Berliner Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg. Sie liebt es, mit Worten und Bildern zu experimentieren. Insbesondere in der digitalen Kirche erlebt sie Sprache und Bild in ihrer Ästhetik als etwas sehr Vielfältiges und findet: gerade an dieser Stelle darf Kirche sich noch weiter ausprobieren, um näher bei den Menschen und ihrer Lebenswirklichkeit zu sein.

Alexander Czekalla

Dozent & Producer

Alexander ist überzeugt, dass die Verbindung von Digitalisierung und Spiritualität in Zukunft überaus wichtig für Kirche, Gesellschaft und Individuum sein wird. Er bringt bei Brot&Liebe seine Berufserfahrung im Bereich der multimedialen Arbeit sowie sein technisches Know-how, verbunden mit dem Master-Studium International Studies of Religion and Culture ein.

Meinrad Furrer

Theologe in Luzern

Meinrad leitet das Team der ältesten Kirche in Luzern. In seinem Traum von Kirche sind Menschen genau so willkommen, wie sie sind. Sie lassen sich berühren und bringen sich ein – mit ihren Fragen, Ideen und Geschichten. Denn Kirche darf sich verändern. Experimente bringen vielleicht da und dort Kirche von Morgen auf den Weg.

Alexander Höner

Theologe in Berlin

„In welcher Stadt du lebst, beeinflusst, wie du glaubst.“ – davon ist Alexander überzeugt. Im Theologischen Labor Berlin bringt er Leute an einen Tisch, die sich sonst nicht treffen würden. Er ist außerdem als Sprecher beim Wort zum Sonntag im Abendprogramm der ARD anzutreffen

Fabian Kraetschmer

IT-ler in Berlin

Für Kirche sieht er darin eine große Chance: Menschen können auf diese Weise ganz anders erreicht werden, als durch die Zugehörigkeit einer Ortsgemeinde. Und können so auf eine neue Weise an Gemeindeleben teilhaben.

Jasmin Brückner

Sozialarbeiterin und Spoken Word Künstlerin in Halle (Saale)

Jasmin schreibt und performt Texte über Gott und die Welt. Die Möglichkeiten der Sprache faszinieren sie – deswegen ist sie immer auf der Suche nach neuen Worten und Bildern. Ihr Anliegen ist es, Menschen dabei zu unterstützen, eigene Worte für das zu finden, was sie Glaube oder Gott nennen.

Birgit Mattausch

Theologin, Autorin und Inspirateuse in Hildesheim

Birgit ist Teil des Teams des Literaturhauses St. Jakobi in Hildesheim. Dort versucht sie herauszufinden, wie man von dem am Rand der Sprache reden und schreiben kann. Sie lernt von den anderen. Betet öfter mal. Mag Schildkröten und den Glanz im Dreck.​

Justin Sudbrak

Contentmanager aus Berlin

Digitale Formate sind Justins Leidenschaft. Ob Web-Video oder Zoom: Justin ist es wichtig, seine Ideen so umzusetzen, dass Menschen selbst Lust bekommen, mitzumachen. Er glaubt, dass Kirche durch diese Experimentierfreudigkeit endlich da ankommen kann, wo sie längst hingehört: im 21. Jahrhundert.

FAQ

Wann

Jeden zweiten und letzten Sonntag im Monat treffen wir uns um 20 Uhr im Zoom zum Storytelling und Brotbrechen: Wir teilen Geschichten und was uns stärkt – auf dem Sofa und am Küchentisch, Zuhause und unterwegs. Digital ganz nah.

Jeden zweiten Sonntag mit dem Team aus Zürich und Luzern und jeden letzten Sonntag im Monat mit dem Team aus Berlin.

Wie

Du loggst dich jeweils kurz vor 20 Uhr über unseren Link (ganz oben auf unserer Homapage) ins Zoom-Meeting ein. Du brauchst dich vorher nicht anzumelden. Bitte bring eine Kerze mit, eine Schnur oder ein Band, ein Stück Brot und etwas Wein / Saft (oder was du sonst gerade zu Hause hast). Du kannst einfach dabei sein, sichtbar oder still..

Wer

Was bei G*tt gilt, gilt auch bei uns:

Wer auch immer du bist und was auch immer dich ausmacht.
So, wie du bist, bist du genau richtig.
Gesehen, geliebt, willkommen.
Wir freuen uns auf dich!

Geschichtencredo

Warum wir Geschichten lieben

Wir glauben, dass wir Teil einer größeren Geschichte sind. Einer Geschichte, die weit vor unserer Zeit begann und die weit nach uns einmal ein gutes Ende nehmen wird. Wir glauben, dass jede Geschichte es wert ist, von Herzen erzählt und von Herzen gehört zu werden Wir glauben, dass Teilen heilt und verbindet – miteinander und mit G*tt. Darum teilen wir Geschichten, Brot und Liebe Wir glauben, dass G*tt – wer oder was auch immer das für dich sein mag – unsere Geschichten kennt. Die großen und die kleinen, die leichten und die schweren. Wir glauben, dass deine Geschichte ganz eigen ist und nur dir gehört. Und dass sich meine ganz eigene Geschichte in deiner wiederfindet – und umgekehrt. .
Und das hier ist unsere Anleitung, die wir an Menschen weitergeben, die bei uns Geschichten erzählen:

Kontakt


    Datenschutz

    Evangelischer Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg

    Götzstraße 24b

    12099 Berlin

    Theresa Brückner: 0151 68 82 51 07
    Alexander Höner: 0177 41 56 407

    brotundliebe@ts-evangelisch.de